Magensäure wieder herstellen bei zu wenig Magensäure Produktion

Du hast Verdauungsbeschwerden, Verstopfung, Durchfall, Blähungen?

Du verträgst kein Gluten, Lactose, Fructose?

Du ernährst dich gesund? Fettarm und trotzdem geht es dir immer schlechter?

Der Grund liegt meistens bei einem Mangel an Magensäure.

Viele Menschen greifen dann vermehrt zu Ersatzprodukten wie HCL Kapseln, Enzympräparaten, MSM, etc.

Doch all das belastet die empfindliche Verdauung noch mehr und setzt nicht an der Ursache an. Um das Problem von zu wenig Magensäure  und daraus resultierender schlechter Verdauung zu lösen

Ist es wichtig, die zugrunde liegende Ursachen zu verstehen.

Was sind die Ursachen für zu wenig Magensäure?

1. Verarbeitetes Essen

Ob die Reiswaffeln zwischendurch, das abgepackte Brot, die Kichererbsen aus der Dose oder das vermeintlich „gesunde“ vegane Tofu Würstchen. Verarbeitete Lebensmittel sind für den Körper schwerer verdaulich als natürliche Nahrung. Frisch gekochtes Getreide, mit Gemüse und Fleisch, Fisch, Käse oder Hülsenfrüchten ist zwar einfach und vielleicht nicht so bequem, aber das Verdauungssystem erkennt diese Lebensmittel tatsächlich als „Mittel zum Leben und Nähren“ und nicht nur als leere Partikel, die durch den Körper geschleust werden müssen und ausgeschieden. Außerdem hat man bei einer simplen, selbst gekochen, oder auch gekauften, aber so wenig wie möglich verarbeiteten Ernährung die Vorteile:

-weniger Zucker als in Fertigem

-weniger raffinierte Fette wie Sonnenblumenöl, Nussmuß, Margarine, Hartkäse, etc

-keine Stabilisatoren, Zitronensäure, Haltbarmacher, synthetischen Vitamine etc

2. Verbessere die Leber – und Gallen Funktion

Der größte Feind der Leber und Galle sind verarbeitete Fettsäuren und zu viel Zucker. Verarbeitete Fette wie Fischölkapseln, Omega 3 Kapseln, ultraerhitztes Sonnenblumenöl,  Nussmuß, Hartköse, Bratöle etc verstopfen die feinen Gänge von Leber und Galle. Die Gallenblase kann dann nicht mehr genügend Gallensäuren abgeben und auch ihre Funktion, die saure Magensäure abzupuffern im Dünndarm schlägt fehl. Ohne genügend Gallensäure Produktion, die notwendig ist, um die saure Magensäure zu neutralisieren – treten Verdauungsprobleme auf.

Dann beginnt der Kreislauf.

Es besteht nämlich eine Rückkopplung zwischen Galle/Leber und Magen. Erkennt der Körper, dass die Magensäure nicht neutralisiert wird, schraubt er um sich selber zu schützen einfach die Magensäure Produktion herunter. Das hat fatale Folgen, denn wenn zu wenig Magensäure produziert wird, dann kann man schwer verdauliche Proteine wie Milch/Kasein oder Gluten, Nüsse, Hülsenfrüchte kaum verdauen.

Das wiederum zeigt sich dann in Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien und Verdauungsbeschwerden. Wir machen dann das „böse“ Gluten und die „unverträgliche“ Milch dafür verantwortlich, und verbannen diese aus unserer Ernährung. Doch das löst keinesfalls die Ursache – und die Verdauung wird trotzdem immer schlechter.

Schritt 1: Den Gallenfluss anregen

Der erste und wichtigste Schritt um den Magensäure Produktion anzuregen ist dafür zu sorgen, dass genug Gallenflüssigkeit von der Leber produziert wird und auch zur Gallenblase transportiert. Dafür ist es wichtig viele Ballaststoffe zu essen. Um den Gallenfluss natürlich anzuregen eignen sich folgende Lebensmittel besonders gut:

– 1 Apfel täglich

– 1 rote Rübe täglich

– Kokosnussöl und Olivenöl, je 1 TL täglich

– Fencheltee und Bockshornklee

Schritt 2: Das Verdauungsfeuer stärken

– Wenn die Leber genügend Galle produziert und die Leber- und Gallengänge weniger verstopft sind, dann ist es Zeit den Magen zu stimulieren, damit er mehr Magensäure produziert und so auch schwerer verdauliche Lebensmittel verdauen kann. Anstatt künstliche Verdauungsenzyme und HCL- Säure Tabletten zu nehmen ist es viel sinnvoller den Magen anzuregen seine eigenen Salzsäure zu produzieren, den Dünndarm und die Bauchspeicheldrüse zu stimulieren, damit sie Verdauungsenzyme herstellen.

 

Human digestive system isolated on white background. Anatomy, internal organs. 3d illustration

Mit folgender 5 Gewürz Mischung gelingt das am Besten:

-Ingwer, Kreuzkümmel, Koriander, Kardamon und Fenchel

Studien haben gezeigt, dass wenn diese 5 Gewürze zusammen genutzt werden, sie die Verdauung quasi „neu starten“ .

Die 5 Gewürzmischung ist ein echter Alleskönner

– regt den Gallenfluss an

– regt die Pankreas Enzym-Produktion an

– regt die Verdauungsaktivität des Dünndarms an

– Weniger Gas und Blähungen

– Besserer Fett und Zucker Stoffwechsel

– Natürlich harmonisches Körpergewicht

– Antibakteriell

– Antiviral

– Fördert eine gesunde Darmflora

– Wirkt gegen Helicobacter pylori

– Hilft bei der Verdauung

– Schnellere Darmpassage gut gegen Verstopfung und Darmträgheit

Leidest du unter einem Magensäure Mangel?

Dann lass dir helfen

Mit deinem Gesundheitscoaching, dass an den Ursachen ansetzt und dich wirklich heilt

https://meinayurveda.com/darmprobleme-ade/

 

 

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Magensaft

Learn Stomach Pulling for Superior Digestion in 4 Minutes a Day